Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

100 Jahre Frei Otto: „Pionier:innen der Bauwende“

Mai 30 , 16:00

ÜBER DIE VERANSTALTUNGSREIHE „100 JAHRE FREI OTTO“

Kein anderer Architekt hat dem Bauen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts so viele Anregungen und Impulse gegeben wie FREI OTTO. FREI OTTO‘s Pioniergeist und seine Arbeiten waren Inspirationsquelle für Architekt:innen und Ingenieur:innen weltweit. Er erforschte die Grundlagen zu ressourcenschonendem und energieeffizientem Bauen lange bevor diese Themen in den Fokus der breiten Öffentlichkeit rückten. Mit der Einbeziehung der Nutzer:innen in die Bauplanung sowie der Berücksichtigung klimatischer und örtlicher Gegebenheiten wies er dem Bauwesen neue Wege.

FREI OTTO gehört zu den Persönlichkeiten, die in der Regel wenig mit seinem Geburtsort Chemnitz Siegmar und Sachsen in Verbindung gebracht werden. Seinen 100. Geburtstag im europäischen Kulturhauptstadtjahr nehmen wir zum Anlass, diese Verbindung sichtbarer zu machen – getreu dem Chemnitzer Kulturhauptstadtmotto „C the unseen“.

Die Stadt Chemnitz und der Garagen-Campus Chemnitz stellen dafür mit zahlreichen Partner:innen und Unterstützer:innen ein mehrteiliges, aufeinander aufbauendes Programm zusammen, das aus Veranstaltungen, Workshops, Ausstellungen und Vernetzungsformaten besteht.

Dieses Mal:

Pionier:innen der Bauwende

Am Donnerstag, den 30. Mai 2024 begrüßen wir ab 19 Uhr in Chemnitz junge Pionier:innen der Bauwende, die nachhaltige Architektur nicht nur propagieren, sondern auch leben:

ASPHALT KOLLEKTIV (Wien)
MENU SURPRISE (Berlin)
C/O NOW (Berlin)

Moderation: HEINER STENGEL – Professor für Architektur an der IUBH Hamburg.

Am Nachmittag desselben Tages ab 16 Uhr findet der erste Veranstaltungsteil mit weiteren Protagonist:innen zu folgenden Themen der Bauwende statt:

TORSTEN BIRNE – Zentrum für Baukultur Sachsen (Dresden)
> Regionale Materialien für die Bauwende

TOBIAS MAISCH – Prof. für Architektur an der internationalen Hochschule (Dresden)
> Einführung in den leimfreien Holzbau

TINA WINKEL – Projektkoordination Garagen-Campus (Chemnitz)
> Besichtigung Garagen-Campus und Vorstellung der Baukulturgarage

Eine Anmeldung für einen oder beide Teile der Veranstaltung ist möglich, der Eintritt ist frei.
Anmeldung Teil 1 – Nachmittag
Anmeldung Teil 2 – Abend

PROGRAMMABLAUF

Veranstaltungsteil 1:
Garagen-Campus Chemnitz, Zwickauer Straße 164, 09116 Chemnitz

Ab 16:00 UhrBesichtigung Garagen-Campus und Vorstellung der Baukulturgarage (Tina Winkel)
Ab 16:45 UhrPräsentation und Workshop:
Einführung in den leimfreien Holzbau (Tobias Maisch)
Regionale Materialien für die Bauwende (Torsten Birne)
18.30 UhrSelbstständige Anreise zum zweiten Veranstaltungsort
Anmeldung Teil 1

Veranstaltungsteil 2:
Neue Sächsische Galerie im Tietz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz

19.00 UhrBegrüßung durch die Stadt Chemnitz
19.15 UhrPräsentationen der Pionier:innen:
ASPHALT KOLLEKTIV (Wien)
MENU SURPRISE (Berlin)
C/O NOW (Berlin)
20:15 Uhr Panel-Diskussion
Moderation:HEINER STENGEL
21:15 UhrAusklang,
Besuch der Ausstellung mit Projektbeispielen der Pionier:innen der Bauwende
Anmeldung Teil 2

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Der Begriff der Bauwende bezieht sich auf alle Maßnahmen, die dazu beitragen die Errichtung und Nutzung von Gebäuden ressourcenschonender zu gestalten und damit Umwelt- und Klimaschutz dauerhaft zu integrieren. Daher stehen die folgenden Aspekte im Zentrum der Veranstaltung:
– Der Begriff der nachhaltigen Baukultur und der Bauwende werden vorgestellt
– Jungen Pioniere stellen ihre Ansätze, Methoden und Haltungen vor und diskutieren diese anhand konkreter Projektbeispiele.
– Eine Vielzahl regionaler und nachhaltiger Baumaterialien wird vorgestellt und deren konkreter Einsatz und Verarbeitungsmethoden in der Praxis in einem Workshop mit Fachleuten aus Planung und Handwerk diskutiert.
– Serielles Bauen als Weg gelebter Nachhaltigkeit wird vorgestellt und im Workshop konkret am Beispiel und des Einsatzes neuer Holzbaumodule erkundet.

ÜBER DIE PROTAGONIST:INNEN

ASPHALT KOLLEKTIV (Wien)
ist ein interdisziplinäres Architekturkollektiv, das in den Bereichen Forschung, Lehre, Theorie und Baupraxis tätig ist. Sie entwickeln, planen und entwerfen in verschiedenen Maßstäben. Ihre Arbeiten umfassen architektonische Konzepte, Pläne aller Art, temporäre Installationen, kleine und große Objekte, Videos und Fotografien, Texte und Drehbücher. Dabei spielt der nachhaltige Umgang mit Raum und Material eine immer wiederkehrende Rolle. Es macht Ihnen Spaß, das vorhandene Potenzial von Orten und Räumen zu entdecken und mit ihnen zu arbeiten. So entstehen einzigartige Atmosphären und Konstruktionen.

Sie gehören zu der jungen Generation von Praktikern, die an einer Veränderung der Architektur und des Bauwesens hin zu einer sozial, ökonomisch und ökologisch gerechten und nachhaltigen Praxis arbeiten.

MENU SURPRISE (Berlin)
ist ein neues Architekturbüro, das sich auf bestehende Strukturen und interaktive Konzepte konzentriert. Gegründet in einer Zeit multipler Krisen, untersucht menu surprise die Interaktion des Alltäglichen mit der neu geschaffenen Realität. Die gegebenen Umstände dienen als Chance, eingefahrene Gewohnheiten zu hinterfragen – der Wert der Krise wird als Grundlage für einen reflektierten Ansatz angenommen. menu surprise wurde von Jonas Hamberger, Jens Roll und Jonas Schergun gegründet. Mit Sitz in Berlin und Bayern arbeitet menu surprise an Projekten unterschiedlicher Größenordnung in der Raumplanung.

C/O NOW (Berlin)
ist Andrijana Ivanda, Duy An Tran, Ksenija Zdešar, Markus Rampl, Paul Reinhardt, Pola Koch, Sebastian Rothkopf, Tobias Hönig. c/o now ist eine an kollektiven Praxen der Selbstorganisation orientierte Gesellschaft mit beschränkter Haftung. c/o now beschäftigt sich über das Planen und Bauen von Räumen hinaus mit der kritischen Revision der dazugehörigen Praxen und Kulturen in Form unterschiedlicher Formate wie Publikationen oder Filme. c/o now unterrichtet und forscht an der Universität Siegen (Professur Lehr- und Forschungsgebiet Gebäudelehre und Entwerfen) und der Kunstuniversität Linz (Professuren Urbanistik und Typologies). c/o now: www.co-now.eu

TOBIAS MAISCH
ist Professor für Architektur an der internationalen Hochschule in Dresden. Gemeinsam mit seiner Partnerin Inga Sachs leitet er außerdem das Büro FRIDA Architekten in Dresden. Der Fokus der beiden Architekten liegt auf kultureller, sozialer und ästhetischer Wertbeständigkeit durch umfassend nachhaltiges Bauen über Energiefragen hinaus. Tobias Maisch studierte an der Hochschule Augsburg und an der TU Dresden. Nach seinem Diplom im Jahr 2015 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Baukonstruktion und Entwerfen sowie am Lehrstuhl Wohnbauten und Entwerfen der TU Dresden tätig. Begleitend arbeitete er in verschiedenen nationalen und internationalen Architekturbüros. Tobias Maisch ist Vorstandsmitglied des Bauforum Dresden und engagiert sich für verschiedene soziale Projekte. Seit 2016 forscht er über vernakuläre Entwurfsstrategien und leim- und metallfreie Holzverbindungen.

TINA WINKEL
ist Veranstaltungskauffrau, Kulturwissenschaftlerin und Kultur- & Medienpädagogin. Seit ihrem ersten Besuch einer Kulturhauptstadt Europas 2009 ist das Thema zu ihrer Leidenschaft geworden. Sie arbeitet bei Age of Artists und begleitet als Projektkoordinatorin den Entwicklungsprozess des Garagen-Campus zur Interventionsfläche der Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025.

Tags: |